Altkatholikin


  • sind eine katholische Kirche und Gründungsmitglied des Ökumenischen Rates der Kirchen.
  • beten das apostolische Glaubensbekenntnis und leben aus der biblischen Frohbotschaft.
  • feiern die sieben Sakramente.
  • sind eine bischöflich-synodale ( demokratische) Kirche.
  • wählen unsere PfarrerInnen und BischöfInnen demokratisch, die in apostolischer Sukzession geweiht sind.
  • leiten unsere Kirche durch Laien und Geistliche.
  • sind ökumenisch mit anderen Kirchen eng verbunden und laden zur gemeinsamen Eucharistiefeier ein.
  • laden alle ChristInnen zum gemeinsamen Abendmahl ein, weil Christus selbst Gastgeber und Gabe ist.
  • laden wiederverheiratete Geschiedene zum Abendmahl ein und geben ihnen die Möglichkeit , in der Kirche wieder zu heiraten.
  • sprechen ohne Angst über Sexualität, weil sie ein ganz besonderes Geschenk Gottes ist.
  • haben auch verheiratete Geistliche.
  • sind offen für homoerotisch liebende Menschen und segnen ihre Lebenspartnerschaften.
  • haben die gleichen Möglichkeiten für Frauen und Männer in allen geistlichen Ämtern.
  • glauben an die Fehlbarkeit jedes Menschen (auch des Papstes) und an die Gewissensverantwortung jedes Menschen und seine freie Glaubensentscheidung.
  • legen sehr viel Wert auf den interreligiösen Dialog mit allen Weltreligionen und die abrahamische Ökumene der drei großen monotheistischen Religionen.
  • wollen eine Kirche ohne Zwang und Gewissensdruck sein.
  • sind eine katholische Reformkirche in Freiheit, Offenheit und Toleranz.
  • bestatten auch Menschen, die zu Lebzeiten aus einer christlichen Kirche ausgetreten sind, da wir glauben, daß der Trost für die Trauernden eine wichtige Verpflichtung und seelsorglicher Auftrag ist, der nicht verwehrt werden darf.