Gebete
und Liturgie

Krankenpastoral


Mein Primizsegen

Göttliche Kraft stärke euren Rücken,
sodaß ihr aufrecht stehen könnt,
wo man euch beugen will.

Göttliche Zärtlichkeit bewahre eure Schultern,
sodaß die Lasten, die ihr tragt,
euch nicht niederdrücken.

Göttliche Weisheit bewege euren Nacken,
sodaß ihr euren Kopf frei heben
und ihn dorthin neigen könnt,
wo eure Zuneigung von Nöten ist.

So sei Gottes Segen mit uns:
+ der väterliche und mütterliche Gott
+ Christus, der auferstandene Bruder und Freund
+ und die Heilige Geistwirklichkeit
segne und bewahre uns alle.
Amen.

Segensgebet I (aus:WennGott uns streichelt)

Du hast deinen Schrei hinuntergeschluckt,
und der Schmerz hat dich aufgebäumt.

Du hast deinen Schrei hinausgebrüllt,
und das Meer hat ihn dir zurückgeworfen.

Du hast deinen Schrei heiser gejammert,
und der Wüstensturm hat ihn dir zurückgeheult.

Du hast deinen Schrei an die Felsen geworfen,
und das Echo hat ihn dir zurückgeschrieen.

Komm, schreien wir gemeinsam in die Himmel!
Dort fängt er sich in Gottes Hand.

Zurück kommt zärtliches Trösten
und Segen voll Kraft.
Unser Schrei ist gehört:
Es segnet dich
der heilsame, heilende und heilige Gott,

der mütterliche Vater,
der brüderliche Sohn
und die lebendige Geistin.

Segensgebet II(aus:Wenn Gott uns streichelt)

Ich wünsche dir
warme Socken in stürmisch-kalter Zeit,
eine kühle Brise in Fieberhitze,
ein Durchatmen, wenn die Brust eng ist,
einen gleichmäßigen Herzschlag,
ein saugfähiges Taschentuch.

Ich wünsche dir
eine Schulter zum Anlehnen,
eine Hand zum Anhalten,
einen Menschen, der mit dir weint
und mit dir lacht.
Füße, die durchstehen können,
einen vollen Krug frischen Wassers.

Ich wünsche dir
eine schöne Geschichte gegen die Angst,
ein gutes Wort zur rechten Zeit,
eine Oase für deine Seele,
einen unerschütterlichen Glauben.

Gott, der Mütterliche und Liebende,
segne dich.
Der Vater, der Sohn und die Heilige Geistin.

Lichtsegen

Nehmt das Licht in Euch hinein,
lasst es aus Euch leuchten,
aus den Augen,
aus dem Herzen,
aus dem Bauch
und Euren Händen.

Tragt das Licht hinaus,
dass es anderen leuchte!

Segen I

Geht in der Kraft,
die Euch gegeben ist,
geht einfach,
geht leichtfüßig,
geht zart
und haltet Ausschau
nach der Liebe.
Und Gottes Geist,
die HI. Ruach
geleitet Euch.

So segnet uns Gott,
der mütterliche Vater,
der Sohn und Bruder
und die HI. Geistin
Amen

Segen II

Er löst deine Angst und dein Leid
und verbindet dein Leben mit
Seiner Lebendigkeit.
Sie leitet, führt und bewahrt dich zu Ihm hin.
Er erlöst dich, richtet dich auf
und schützt dich
in Seiner Liebe.

(K.E.Leiter, aus "Wenn Gott uns streichelt", Tyrolia)