Meine Vita


Ich über mich

In einer Schneesturm-Vollmond-Dienstag-Nacht 1956 kam ich im Alter von neun Monaten ziemlich unvorbereitet, aber gut entwickelt zur Welt. Seither liebe ich den Winter, Vollmondnächte und finde nichts besonderes an Dienstagen.

Ich lerne weinen, lachen, schreien, krabbeln, sitzen, stehen und gehen. Zuerst lerne ich sprechen, dann sofort nichts verstehen, still sein, Mund halten und gehorchen. Ich will Ballonfahrerin werden.

Ab 1962 beginne ich zu schreiben und zu lesen. Rechnen entbehrt bald aller Logik. Volksverbildet, behauptschult pubertiere ich zu einer verspäteten 68-erin. Ich liebe Opa, Beatles, Harley, Open-air und Eiskaffee.

Ab 1971 Lehr- und Wanderjahre.

1984 geh ich ins Exil. Auch Wien hat Vollmondnächte - zugegeben: wenig Winter, aber viel Theater.

1985 Besuch eines Anti-Makramee-Kurses zum Lösen von Knoten in Hals, Bauch, Kopf und überhaupt! Bildung ohne ,,ein" und ,,ver", aber mit viel ,,selbst".

Liebe Kaffeehaus und Literatur, Eiskaffee und Malerei, Opa und Afrika. 1987 erstes Verhältnis mit einem Musen. Er küsst besonders intensiv in schlaflosen Vollmondnächten.

Das Jahr 1988 schreckt mich aus allen Träumen auf Ich verwirkliche diese nun als Lebenskünstlerin und führe seither ein Künstlerleben.

Der Musen lebt bei mir. Ich liebe Eiskaffee. Anti-Makramee für Fortgeschrittene.

1989 Anti-Makramee-Meisterklasse. Ich entbinde mich aus letzten Fallstricken, Sicherheitsnetzen und Galgenschlingen.

Handwerkslehre für Trommeln, Schreibzeug, Farben. Mundwerkslehre für Sprache.

1991 werde ich Ballonfahrerin.

1992 Lebenswerksvertrag mit Gott und der Welt.

1993 Ich liebe Eiskaffee mit Freunden.

Heute ist mein Leben geglückt. Ich bin zufrieden. Ich lebe meine Träume und träume nicht mehr vom Leben. Ich bin unabhängig und jederzeit abkömmlich. Inzwischen bin ich alt und überraschenderweise katholisch - immer noch. Ich liebe trotzdem Eiskaffee - oder gerade deshalb. Das liegt wahrscheinlich an den Freunden.

Außerdem ist heute nicht Dienstag und mein Musen küsst den Vollmond. Ich bin vorbereitet auf den Winter...

(aus:K.Leiter Ein Mandala voll Gottvertauen, Tyrolia)