Meine Vita


Vita:

Karin Elfriede Leiter, geb. 1956 in Innsbruck, seit 1984 in Wien lebend, seit 1988 Krebspatientin (seit 1992 hospizbetreut). Mitbegründerin der österr. Hospizbewegung.
DGKS, Palliativ-Care (nach C.Saunders), Validation (nach Naomi Feil),
Gestalttherapie, Sprachtherapie: eigene Entwicklung der validativen Gesprächsführung in Krisensituationen wie Sterben und Trauer, Kinderbegleitung,TZI.
Theologie und Germanistik, Stud. der Weltreligionen (train the trainer in interreligiöser Ökumene und interkulturellem Dialog) - Schwerpunkt Krankenpastoral im interreligiösen Kontext (Sterbe- und Trauerbegleitung), Studium der Pastoralpsychologie.

  • Seit 1989 Unterricht an Krankenpflegeschulen, Altenbetreuungsschulen, Soz.Ak., KindergärtnerInnen-Akademie im gesamten deutschen Sprachraum als freie Referentin für Ethik, Krankenpsychologie, Palliativpflege, Validation, Schmerztherapie, Sterbe- und Trauerbegleitung, 1993 - 97 Gastprofessur an der Uni Innsbruck für Sterbe- und Trauerbegleitung im Lehrgang für akad. SuchtkrankenberaterInnen (Projekt Europauniversität) - Mitautorin des Buches "Suchtkrankenhilfe", Lehrbuch zur Vorbeugung, Beratung und Therapie (Hsg: Fleisch/Haller/Heckmann), Beltz Edition Sozial, 1997.
    Mehrere Veröffentlichungen gegen Euthanasiebestrebungen und Sterbehilfe (z.B. für die österr. Lebenshilfe, Unterrichtsbehelfe...) neben den eigenen Büchern.
  • Mitglied der IGSL (Internat. Gesellschaft für Sterbebegleitung und Lebensbeistand)
    Aus- und Weiterbildungskurse für ehrenamtliche HospizhelferInnen in Österreich und Deutschland seit über 10 Jahren.
    Öffentlichkeitsarbeit für die Hospizbewegung durch Vorträge in Pfarren, Schulen, Gemeinden im deutschsprachigen Raum, Radio und Fernseharbeit.
  • Schriftstellerin - dzt. 13 Bücher, mehrere zum Thema Umgang mit Sterben, Tod und Trauer. Literarischer Schwerpunkt: Kurzgeschichten und Lyrik, Erzählungen und Satire.
    Lesungen und Seminare zum Sprachspiel, Kommunikation, Schreibwerkstätte...
    Benefizveranstaltungen: Lesungen mit eigener afrikan. Percussions.
  • 1995 Übertritt von der römisch-katholischen zur Altkatholischen Kirche.
  • 1995 Weihe zur Diakonin,
  • 1998 Weihe zur weltweit 4. Priesterin der Altkath. Kirche.
    In der Kirche tätig in der Kranken- Sterbe- und Trauerpastoral, Aids-Seelsorge, Leitung einer Bibliodramagruppe, Hilfe in der Gemeindepastoral (siehe unter www.heilandskirche.at ).
  • Malerin: mehrere internationale Ausstellungen, Gestaltung der Heilandskirche in Wien X, Eingangsbereich der Krankenpflegeschule Mistelbach, Aufenthaltsraum der Krankenpflegeschule Scheibbs, Abschiedsraum im Hospiz im Heim Melk, NÖ u.a.
    Workshops mit Mal- und Schreibtherapie bzw. Schulung und Supervision,
    Workshops für Mandalamalen, Schreibwerkstatt und afrikanische Percussions (z.B. Umgang mit Zorn und Zärtlichkeit - ein Thema der Sterbe-und Trauerbegleitung.)
  • Ausbildungsreferentin für Sterbe-und Trauerbegleitung, Palliativ-Care, Validation, Kommunikationstraining, Krisenintervention, kreatives Arbeiten in Pflege und Betreuung Kranker, Behinderter, Alter...
    Seminare für kreative und integrative Bibel- und Religionsarbeit, Glaubensschule, ökumenisch-interreligiösen Dialog.
    Begleitung von SchülerInnenprojekten (Oberstufengymnasien u.ä.) zum Thema Euthanasie, Hospiz, Altenbetreuung, Aids...