Erwachsenen-bildung

zurück


VORTRÄGE UND TEILNAHME AN PODIUMSDISKUSSIONEN O.Ä.

Seit über 14 Jahren halte ich Vorträge an Pflicht- und Berufsschulen, in Pfarren, Gemeinden und auf Einladung von bestimmten Zielgruppen. Auch bei Kongressen und Tagungen, Fernseh- und Radiodiskussionen war und bin ich im In- und Ausland zu den Themenkreisen

  • Schmerz
  • Hospiz
  • Euthanasie (Ich bin eine entschiedene Gegnerin der Todeshilfe, die sich fälschlicherweise "Sterbehilfe" nennt)
  • Sterben, Tod und Trauer
  • Leben mit einem "positiven" Befund
  • Kinder am und im Sterbebett
eingeladen und habe somit auch viel Erfahrung dazu sammeln können. Diese Erfahrung hat auch gezeigt, daß ein Vortrag am besten ca. 50 Minuten dauert. Anschließend eine kurze Pause und danach Frage- bzw. Diskussionsrunde haben sich sehr bewährt.
Natürlich kann ich mich aber auch ganz nach den Wünschen des Veranstalters richten und bin für alles offen. Ich bitte, mir diesbezüglich besondere Wünsche einfach mitzuteilen. Die Größe des Publikums ist nicht relevant. Das Interesse und die vorhandene Tonanlage geben letztendlich den Ausschlag für ein Gelingen des Abends, des Nach- oder Vormittags.

Terminvereinbarungen müssen ca. 6 - 9 Monate im Voraus getroffen werden. Bei weiten Anreisen aus Wien empfiehlt sich eine Koppelung mit einem Workshop oder einem Seminar (Co-Veranstaltung), da es für mich viel Aufwand bedeutet, für einen einzigen Abend mehrstündige Anfahrten in Kauf zu nehmen. Dies läßt sich aber am besten mündlich klären. Anfragen kosten ja nichts.

Honorarnoten für Vorträge:
€ 510,-- - 650,-- je nach Größe der Veranstaltung.
Für Hospizvereine ist auch Ermäßigung möglich.
Die Preise verstehen sich inkl. Mwst. zzgl. Spesen und Ust. ( im Ausland).

Ausschreibungsvorschläge für Vorträge, die sich bereits vielerorts bewährt haben:

  • Euthanasie - Problem oder Lösung?
  • Vom Schmerz beherrscht - den Schmerz beherrschen
  • Ich war krank und Ihr habt mich besucht
  • Ist Krankheit eine Chance?
  • Sterben ist Leben
  • Die Kostbarkeit des Heute
  • Vergeudet nicht meine letzte Zeit
  • Sprachlosigkeit im Angesicht des Todes
  • Was wir fürchten
  • Leben lernen im Sterben
  • Ich schulde meinem Leben noch ein Lächeln
  • Ohne Hospiz wäre ich nicht mehr am Leben
  • Wir brauchen Hospize und keine Todesspritzen
  • Wir brauchen Hospize
  • Lebensbegleitung bis zum Tod
  • Mit Märchen Trauer verarbeiten
  • Ach wie gut, daß jemand weiß...